Messianische Gebetsbrücke

Liebe Geschwister,

als messianische Gläubige sind wir natürlich wegen der Entwicklungen in Israel und im Nahen Osten sehr besorgt. Die Lage dort birgt auch die Gefahr von antisemitischen Anschlägen in der ganzen Welt. Aus diesem Grund haben wir in Beit Sar Shalom vereint mit einigen unserer messianischen Gemeinden beschlossen, eine Gebetsbrücke für den Frieden in Israel zu bauen. Statt einfach nervös zu sein oder darüber nur zu reden und zu schimpfen, wollen wir uns im Namen Jeschuas (Jesu) an den Gott Israels mit unserer Fürbitte wenden. Gott weiß es bestimmt besser als wir und alle Politiker, was die richtige Lösung ist. In den nächsten drei Wochen wollen wir täglich um 9:00 und 21:00 Uhr deutscher Zeit gemeinsam gezielt für den Frieden beten.

Ich hoffe, dass auch Ihnen die Lage in und um Israel nicht gleichgültig ist. Deswegen wollen wir Sie bitten, sich unserem Gebet anzuschließen. Jeschua, der Messias Israels und Friedensfürst, sagte, “wo zwei unter euch eins werden, worum es ist, wofür sie bitten wollen, das soll ihnen widerfahren von meinem Vater im Himmel” (Matthäus 18:19). Das Gebet wirkt!!! Lassen Sie uns doch in den nächsten drei Wochen täglich um 9:00 und 21:00 Uhr im Gebet für Frieden in Israel verbunden sein. Die Zeit des Gebets ermöglicht den Menschen auf verschiedenen Kontinenten, sich dem Gebet anzuschließen.

Mit herzlichem Schalom aus Berlin
Wladimir Pikman