1548: John Immanuel Tremellius

John Immanuel Tremellius, der sich um das Jahr 1530 zum christlichen Glauben bekehrt hatte, wird Hebräisch-Professor in Cambridge. Er ist überzeugter Calvinist und wird später Theologieprofessor in Heidelberg, wo er ein lateinisches Altes Testament herausbringt, das in den 1570ern in Frankfurt und 1580 in London veröffentlicht wird. In Kombination mit dem Neuen Testament von Theodor Beza entsteht die Tremellius-Bibel, die in einem Reformations-/ Gegenreformations-Wettstreit lateinischer Bibeln mit der von Papst Sixtus V herausgegebenen Vulgata konkurriert.

 

 

Für weitere Beiträge hier klicken!