1810: August Neander

August Neander (Geburtsname David Mendel) wird Professor f├╝r Kirchengeschichte an der Berliner Universit├Ąt, wo der einflussreiche Friedrich Schleiermacher ebenfalls lehrt. Ein Zeitgenosse bemerkt dazu, es sei ein “trauriger und eigenartiger Anblick” zu sehen, wie “Friedrich Schleiermacher als geb├╝rtiger Christ in dem einen Vorlesungssaal mit all der ├ťberzeugungskraft seines machtvollen Genies seinen Zuh├Âreren die Lehren einsch├Ąrft, die zur Verleugnung der evangelikalen Attribute Jesu f├╝hren”, w├Ąhrend zur gleichen Zeit in einem anderen Saal “Neander als geb├╝rtiger Jude die Errettung allein durch Glauben an Christus als Sohn Gottes predigt und lehrt”. Neaner schreibt eine Vielzahl gelehrter B├╝cher, darunter die vielb├Ąndige Allgemeine Geschichte der christlichen Religion und Kirche. Vor seinem Tod im Jahre 1850 erblindet er, diktiert aber trotzdem noch am letzten Tag seines Lebens Notizen f├╝r den letzten Abschnitt seiner Kirchengeschichte.

 

 

F├╝r weitere Beitr├Ąge hier klicken!