1812: Joseph Wolff

Joseph Wolff wird in Prag getauft und beschließt, Missionar und Entdecker zu werden. Er lernt Arabisch, Persisch, Sanskrit und weitere west- und südasiatische Sprachen und wird ein Missionar für die Juden in Persien, Turkestan, Indien, Arabien und anderen Ländern. Gemäß dem Buch ‘Travels and Adventures of Dr. Wolff’ [Reisen und Abenteuer des Dr. Wolff] von Lewis Way ist er jemand, “für den ein Ziegelsteinfußboden einem Federbett gleichkommt und eine Kiste einem Kopfkissen; der ohne Fremdenführer reist, ohne Übersetzer spricht, ohne Essen leben kann und ohne Geld bezahlen kann, der alle Beleidigungen, die ihm begegnen vergibt und alle Schmeicheleien, die ihm entgegengebracht werden, vergisst. Solch ein Mann (wobei dies und noch mehr auf Wolff zutrifft) muss in einem Land unter Menschen, deren Monotonie der Sitten und Gepflogenheiten seit Jahrhunderten nicht gestört wurde, ein sehr außergewöhnliches Maß an Aufsehen erregen.”

 

 

Für weitere Beiträge hier klicken!