Kelch von Elija: Der fünfte Kelch des Passah Seders

Das letzte Mal, als ich schrieb, sprach ich über den 4. Seder-Kelch – den Kelch des Lobpreises, welcher den Herren feiert, der aus dem jüdischen Volk eine große Nation macht. Für viele Juden ist dieser Becher jedoch bittersüß, da viele noch im Exil sind und auf die Rückkehr des Messias warten. Aus diesem Grund haben die Rabbiner einen fünften Becher eingeführt, den Becher des Elia. Gott sprach durch Maleachi, den letzten Propheten des Alten Testaments: “Siehe, ich werde dir den Propheten Elia schicken, bevor der große und schreckliche Tag des Herrn kommt”. (Maleachi 4:5).

In Lukas 1:17 NASB) sagt der Engel, dass Johannes der Täufer “im Geist und in der Kraft Elia ankommen wird”. Die Prophezeiung des Engels Gabriel in Lukas 1,17 bezieht sich direkt auf die Prophezeiung Maleachi’s (Maleachi 4,6), dass “er [Johannes] die Herzen der Väter zu ihren Kindern und die Herzen der Kinder zu ihren Vätern zurückbringen wird….”. Später in Lukas 1 besucht Gabriel Maria und prophezeit die Geburt Jesu. Natürlich ist die Geburt des Johannes nur ein Vorgeschmack auf die Geburt Jesu – des verheißenen Messias!

Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass dies das erste prophetische Wort seit 400 Jahren ist, seit der letzte Prophet Maleachi gesprochen hat! Es ist kein Zufall, dass die letzten Worte des Tanachs (Altes Testament) das Kommen des Messias prophezeien und dass die ersten Worte nach Jahrhunderten des Schweigens seine Geburt vorhersagen.

Im 5. Kelch, dem Kelch von Elijahu sehen wir die erstaunliche Hoffnung, die unser Volk auf das Kommen des Messias hat! Für diejenigen von uns, die Jesus bereits kennen, sehen wir Ihn bereits als unser Passahlamm, und der 5. Kelch erinnert uns an Sein zweites Kommen! Für diejenigen, die Jesus noch nicht kennen, weist der 5. Kelch auf eine Hoffnung auf ihren verheißenen Messias hin; obwohl er bereits gekommen ist, wird sein Volk ihn sehen, als ob er zum ersten Mal gekommen wäre (Sacharja 12,10).

Der fünfte Kelch erinnert uns für uns alle an die süße Hoffnung, die wir im Messias haben – dass Er gekommen ist und wiederkommen wird, um das jüdische Volk wiederherzustellen, uns aus allen Ecken der Erde zu sammeln und dass Er Frieden in Jerusalem und Frieden in den Nationen bringen wird. Es wird keine Strafe, Scham oder Trauer mehr geben (Offenbarung 21,4) – wir freuen uns darauf, wenn der Herr von Israel spricht: “Sie werden mein Volk sein, und ich werde ihr Gott sein” (Jeremia 32:38, Offenbarung 21:3). Wenn Jesus zurückkehrt, wird sein Königreich nie enden (Genesis 49:10, Jesaja 9:7).

Was für eine schöne Hoffnung wir im Messias haben! Ich bete, dass die Realität dieser Hoffnung in euren Herzen dieses Passahfestes, aber auch in den Herzen eurer jüdischen Freunde und Familie wohnen möge!

Nächstes Jahr in Jerusalem!

Ihr Bruder,
Mitch

 

Für weitere Beiträge hier klicken!