Chanukka im neuen Testament

Tatsächlich ist es so, dass Chanukka in der Bibel nur ein einziges Mal erwähnt wird, und zwar im Neuen Testament. Da die Chanukka-Geschichte sich erst nach der Kanonisierung des Alten Testaments zutrug, ist das Fest im Alten Testament nicht enthalten. Die Chanukka-Geschichte trug sich in den Jahren 166-160 v. Chr. zu als Israel sich seit über 150 Jahren unter griechischer Herrschaft befand, nachdem Alexander der Große im Jahre 333 v. Chr. die Macht übernommen hatte. Seitdem hatten viele Juden die griechische Kultur und einen griechischen Lebensstil angenommen. Der derzeitige Herrscher, Antiochus Epiphanes, verbot jedoch jüdische Feste und Anbetung im Tempel und wollte erreichen, dass die Juden völlig assimiliert und der griechischen Kultur angeglichen werden. Das Chanukkafest feiert den Sieg der Makkabäer über die Griechen und die Wiedereinweihung des Tempels.

Das bringt uns nun zur Bibel – wenn die Chanukkageschichte sich nach der Zeit des Alten Testaments und vor der Zeit des Neuen Testaments abspielte, wo steht sie dann?

Dieses “Lichterfest” wird in Johannes 10:22 erstmalig erwähnt, wo berichtet wird, dass Jesus zum Tempel in Jerusalem ging, um das Fest der Tempelweihe zu feiern. Also hat Jesus Chanukka gefeiert!

Johannes 10 spielt sich in der Vorhalle des Tempels ab, wo Jesus das Chanukkafest begeht. Seine Lehre zog die Juden an, so dass sie sich um ihn versammelten und ihn mit großer Erwartung fragten: “Wie lange hältst du unsere Seele im Zweifel? Bist du der Christus, so sage es uns frei heraus!” (Johannes 10:24) Interessanterweise heißt es wörtlich in der griechischen Übersetzung: “Wie lange wirst du unsere Seele aufheben?” Die Juden der damaligen Zeit erhoben ihre Seelen in hoffnungsvoller, gespannter Erwartung der Erfüllung der messianischen Prophetien! Heute erheben gläubige Menschen auf der ganzen Welt ihr Herz und ihre Seele zu Jesus während wir sehnsüchtig auf den Tag warten an dem Juden auf der ganzen Welt Jesus von Herzen als ihren Messias annehmen.

Wir können auch darüber staunen das Jesus, dessen Geburt wir zu Weihnachten feiern, tatsächlich selbst das Chanukkafest, das Fest der Tempelweihe, feierte. Das ist wahrhaft bemerkenswert, bedeutet es doch dass Jesus die Wiedereinweihung des Jerusalemer Tempels feierte, die im Wesentlichen eine jüdische Basisbewegung zur Bewahrung Jerusalems und des jüdischen Volkes vor Assimilation in die heidnische hellenistische Kultur der damaligen Zeit darstellte. Hätten die Makkabäer nicht den jüdischen Tempel zurückerobert und wiedereingeweiht, dann hätte Jesus weder zu einem jüdischen Tempel, noch zu einem jüdischen Volk kommen können!

Wenn wir Chanukka feiern, feiern wir also im Kern auch die Göttlichkeit Jesu. Während eines Festes an dem das Wunder des Lichts gefeiert wird, feiern wir die Tatsache, dass Jesus gekommen ist und dass Er der Welt und unseren Seelen Licht bringt!

Von Chosen People Ministries
Übersetzt von: Peter Darby

 

Für weitere Beiträge hier klicken!