Dennoch “Komm, Herr Jesus”

Während dieser Jahreszeit neigen wir dazu, uns auf das erste Kommen des Messias zu konzentrieren. Verschiedene Prophezeiungen sagen uns, wie er kommen würde (Jesaja 9,6), wohin er kommen würde (Micha 5,2), wann er kommen würde (Daniel 9,24-27) und sogar warum er kommen würde (Jesaja 53). Das wird nicht im Mittelpunkt dieser Studie stehen. Stattdessen werde ich mir eine Prophezeiung ansehen, vom zweiten Kommen in Sacharja 12-14 und seine Erfüllung in Paulus’ erstaunlicher Aussage in Römer 11:26: “Und so wird ganz Israel gerettet werden”.

Für viele wird der Zeitpunkt dieser Prophezeiung als das Ende der siebenjährigen Trübsalzeit verstanden, wenn der satanisch inspirierte Antichrist ein für alle Mal versucht, Israel und das jüdische Volk zu vernichten. Alle Nationen der Welt werden unter seiner Führung zu einem Volk zusammenkommen und sich zu einer riesigen Armee versammeln, die Israel umgibt. Diese letzte Schlacht ist das, was gemeinhin als Armageddon bezeichnet wird und wird sich hauptsächlich auf das Jesreel-Tal bei Megiddo im Norden Israels konzentrieren. Israel, hoffnungslos in der Unterzahl, erhält vom Herrn eine übernatürliche Kraft, um dem Ansturm zu widerstehen. In Sacharja 12,8 wird es so beschrieben:  “An jenem Tag wird der Herr die Bewohner Jerusalems verteidigen, und derjenige, der an jenem Tag unter ihnen schwach ist, wird wie David sein, und das Haus David wird wie Gott sein, wie der Engel des Herrn vor ihnen.” Das ist der Kontext der Rückkehr Jesu auf die Erde. Israel wird von allen Nationen der Welt angegriffen, hält sie in Schach, braucht aber letztendlich das Eingreifen des Herrn, um sie zu retten.

Sacharja 14,3-4a beschreibt, was als Nächstes geschieht. “Und der HERR wird ausziehen und kämpfen gegen diese Völker, wie er zu kämpfen pflegt am Tage der Schlacht. Und an jenem Tag werden seine Füße auf dem Ölberg stehen, der vor Jerusalem liegt nach Osten hin.” Eine der Segnungen meines Dienstes mit Chosen People Ministries ist, dass ich jedes Jahr Touren nach Israel leiten darf. Einer meiner Lieblingsplätze auf diesen Touren ist der Ölberg, damit ich die Gelegenheit nutzen kann, über diese besondere Prophezeiung der Wiederkunft Jesu zu lehren. Israel befindet sich in einer hoffnungslosen Situation und braucht das Eingreifen des Herrn, um sie zu retten. Jesus kehrt zurück, um für Israel zu kämpfen, und der Ort, an den er zuerst kommt, ist der Ölberg in Jerusalem.

An dieser Stelle müssen wir eine wichtige Frage stellen. Warum schreibt Sacharja: “An jenem Tag werden seine Füße auf dem Ölberg stehen?” Er hätte sagen können: “An diesem Tag wird er auf dem Ölberg zur Erde zurückkehren.” Die Bedeutung wäre praktisch die gleiche gewesen. Doch Sacharja malt unter der Inspiration des Heiligen Geistes für uns ein Bild von unserem Messias mit den sichtbaren Nagelnarben an seinen Füßen und Händen. Die Parallele zu Sacharja 14:4 ist 12:10: “Aber über das Haus David und über  die Bewohnerschaft von Jerusalem gieße ich den Geist der Gnade und des Flehens aus, und sie werden auf mich blicken, den sie durchbohrt haben.” Wenn Jeschua (Jesus) zurückkehrt, um Israel von diesem letzten Angriff zu retten, wird er für alle sichtbar sein.

Wenn das jüdische Volk ihn sieht und erkennt, dass Jesus wirklich der verheißene Messias der hebräischen Schriften ist, wird das die Erfüllung von Römer 11:26 sein: “Und so wird ganz Israel gerettet werden”. Das bedeutet nicht, dass jeder Jude, der jemals gelebt hat, ein kostenloses Ticket in den Himmel bekommt, weil er Jude ist. Vielmehr werden alle Juden, die am Leben sind, wenn Jeschua zurückkehrt, erkennen, wer Er ist, und zum Glauben an Ihn als ihren Herrn, Retter und Messias kommen. Dennoch, “Komm, Herr Jesus”.

Von Dr. Rich Freeman

 

 

Für weitere Beiträge hier klicken!