Gebetsanliegen unserer Mitarbeiter August 2021

GEBET FÜR STRAßENEVANGELISATION

Straßenevangelisation ist ein Dienst, der oft nicht einfach ist. Wir gehen zu den obdachlosen Menschen, versuchen mit ihnen ins Gespräch zu kommen. Wenn es nicht möglich ist, mit ihnen zu sprechen wegen Alkoholisierung oder Drogenkonsum, geben wir ihnen zu essen und zu trinken und beten für sie. Dabei lernen wir selbst, den Menschen zu dienen. Kürzlich ließ mich ein Gespräch mit einem Drogensüchtigen nicht in Ruhe. Er zitierte die Bibel, erzählte, dass er ein Christ sei, mehrmals die Rehabilitation abgebrochen hatte, mehrmals enttäuscht und grenzenlos verbittert war. Warum schreibe ich das? Weil ich noch mal gesehen habe, dass wir mit unserer Weisheit nicht durchkommen. Als wir Jeschua den Vortritt gewährt haben, haben wir gesehen, wie Er handelt. Ich bete weiter für Andreas, so heißt er.

Betet bitte mit mir. Es ist nicht einfach ein Dienst, der an einem Sonntag getan und vergessen werden kann. Die Stadt, in der wir dienen, braucht Jeschua, sie will Ihn sehen und erleben!

Johann Kelsch, Hannover

 

GEBET FÜR ÜBERGANGSPHASE IN GEMEINDEN

Unsere Gemeinde in Berlin sowie andere messianische Gemeinden in Deutschland befinden sich in einer Übergangsphase – von überwiegenden Online-Diensten zu Diensten im Präsenz- oder Hybridformat (teils präsent und teils online). Viele Online-Besucher fühlen sich inzwischen unseren Gemeinden verbunden, obwohl sie anderswo leben. Wie kann man diesen Menschen besser dienen? Können sie in Gemeinden integriert werden? Bitte beten Sie für Weisheit und Gottes Führung für alle Leitenden von messianischen Gemeinden.

Wladimir Pikman, Berlin

 

GEBET FÜR SUCHENDE

Diesen Sommer waren wir sehr beschäftigt mit verschiedenen STEP-Evangelisations-Veranstaltungen in verschiedenen Großstädten. Die Einsätze auf den Straßen und auch die Online-Evangelisation waren manchmal eine Herausforderung, aber der Herr war immer treu darin, die verlorenen Schafe des Hauses Israel zu erreichen. Der Herr bereitet die Herzen seines auserwählten Volkes vor und gibt uns Gelegenheiten, die Besorah (die Gute Nachricht) weiterzugeben. Beten Sie weiter für die Kontakte, die vor allem mit den jüdischen Suchenden geknüpft wurden!

Unsere wöchentlichen Bibelstudien werden von unseren jüdischen Freunden sehnsüchtig erwartet und sind ein Höhepunkt in ihrer Woche! Wir folgen dem wöchentlichen Tora-Abschnitt und ich stelle eine Verbindung zu vielen Themen her, die uns zurück zu Jeschua und Gottes ewigem Heilsplan durch Ihn unter dem jüdischen Volk bringen. Ich bete, dass wir mehr jüdische Menschen zu solchen Treffen bringen können, wo sie sich wie zu Hause fühlen und keine Angst haben, ihr Herz zu teilen, und einfach nur eine gesunde Dosis von Gottes Wort bekommen! Ich glaube, die Samen sind gepflanzt und wir brauchen nur mehr Gebete, um Gottes Weg in ihrem Leben zu sehen! Bitte beten Sie für Nina*, Sveta* und Josef*, dass sie zu vollständigem Vertrauen und Glauben an Jeschua kommen!

(*Namen geändert)

Evgeni Ivanov, Osnabrück