Gebetsanliegen unserer Mitarbeiter November 2021

GEBET FÜR MISSIONSEINSATZ IN DER UKRAINE
Ich brauche Ihre Gebete aus vielen Gründen. In erster Linie geht es um die COVID-19-Situation in der Ukraine. In den letzten Monaten befand sich das Land in der gelben, orangen und sogar in der roten Zone. Erst in den letzten Tagen hat sich die Situation etwas gebessert (es sind weniger Menschen erkrankt) und deshalb bitte ich Sie ganz dringend um Ihr Gebet, dass HaSchem in dieser Situation eingreift und die Lage nicht nur in der Ukraine ändert, sondern überall auf der Welt, und ich in der Lage bin, in die Ukraine zu reisen und den Menschen dort zu dienen. Ein weiteres Gebetsanliegen ist Gottes Schutz für meine Frau Shulamit, die bereits in der Ukraine ist und dort einen Dienst tut. Und nicht zuletzt um Errettung für jüdische und nichtjüdische Menschen, die wir bei unseren früheren Reisen in dieses Land erreicht und denen wir gedient haben

Boris Goldin, Florida

 

GEBET FÜR MEHR MITARBEITER
Wir wussten, dass es nicht einfach sein wird, nach 1,5 Jahren reiner Online-Gottesdienste eine Live-Gemeinschaft wiederzubeleben. Jetzt, wo wir uns seit Oktober wieder in der Nähe vom Zentrum Münchens als die jüdisch-messianische Gemeinde Ets Haim („Baum des Lebens“) treffen, stellen wir fest, dass die Lage viel komplizierter ist. Die einen meiden noch Gruppentreffen, die anderen möchten keine medizinischen Masken während des 1,5-stündigen Gottesdienstes tragen und viele sind „gestresst“. Momentan kommen zu unseren Gottesdiensten etwa 10-12 Erwachsene und weitere 5-8 schalten sich von Zuhause per Internet dazu. Dafür haben wir jetzt bis zu 9 Kids im Kinderdienst, den wir die letzten 1,5 Jahre gar nicht anbieten konnten. Diese Entwicklung ermutigt uns sehr! Ein neues Leitungsteam kommt auch langsam zusammen. Einige Leute haben die Gemeinde verlassen und ein paar neue sind hinzugekommen. Fazit: Wir sehen vielleicht anders aus als vor Corona, aber wir sind immer noch quicklebendig und genauso zielstrebig, den jüdischen Messias Seinem Volk in München und Umgebung zu bringen! Bitte, beten Sie für mehr Mitarbeiter an unserer Seite.

Igor und Vita Swiderski, München

 

GEBET FÜR MEHR „KLICKS“ AUF UNSEREN ONLINE-KANÄLEN
Man kann auf dem YouTube-Kanal von Beit Sar Shalom sowie auf damit verbundenen Kanälen hilfreiche Lehre finden. Dort gibt es Predigten und Vorträge zu verschiedenen Themen, immer biblisch fundiert, Jeschua-zentriert und jüdisch-geprägt. Wenn Sie durch das Verzeichnis und das Video-Archiv gehen, werden Sie bestimmt Vieles davon finden, was Sie interessieren könnte. Für manchen Deutschsprachigen könnte es allerdings ein wenig enttäuschend sein, dass die meisten von meinen Predigten in der Berliner Gemeinde auf Russisch mit deutscher Übersetzung sind. Aber wenn man die Herausforderung der Zweisprachigkeit überwindet, kann man durch die Inhalte recht gesegnet werden.

Bitte beten Sie für die deutsch- und russischsprachigen Juden und Nicht-Juden, die auf die Videos dort aufmerksam werden, gegebenenfalls für ihre Errettung und ihren geistlichen Aufbau. Bitte beten Sie für mehr „Klicks“ auf unsere Videos und für mehr Abonnenten, da dadurch die Reichweite unserer Botschaften vergrößert wird. Falls Sie es noch nicht gemacht haben, abonnieren Sie bitte Beit Sar Shalom auf YouTube.

Wladimir Pikman, Berlin

 

GEBET FÜR BEIT SAR SHALOM
Der Segen Gottes, Gebet und Fürbitte sind ganz entscheidend für den Dienst von Beit Sar Shalom. Nur so konnten wir 25 Jahre fruchtbar und segensreich arbeiten und unseren wichtigen Dienst im Reich Gottes ausführen. Daher möchten wir Sie immer wieder darum bitten, für uns zu beten, jetzt besonders

  • für die Gesundheit und Bewahrung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter;
  • für eine gute Zusammenarbeit aller unserer Teams;
  • für Weisheit der verantwortlichen Leiter bei allen Entscheidungen;
  • für motivierte und qualifizierte neue Mitarbeiter;
  • für gute Gespräche und offene Herzen bei allen Suchenden;
  • für weiteres Wachstum unseres Werkes und aller Gemeindegründungen und Projekte;
  • für ausreichende finanzielle Unterstützung;
  • für die nächsten 25 Jahre unseres Dienstes.

Wir danken Ihnen schon jetzt für alle Ihre Unterstützung, Gebete und Gaben für unser Werk! Der HERR segne Sie reichlich dafür!