Josua

Mose war gerade gestorben, und Josua wurde nun mit der Aufgabe betraut, die Israeliten ├╝ber den Jordan in das Gelobte Land zu f├╝hren. Vor ihm lagen Krieg, Herausforderungen an seine F├╝hrung und die Geburtswehen einer neuen Nation. Dennoch wurde Josua mehrmals von Gott ermutigt, stark und mutig zu sein (Josua 1:6, 7, 9 und 18).

W├Ąhrend der ganzen Geschichte Josuas beweist Gott den Israeliten seine immerw├Ąhrende Treue. Er trocknet den Jordan aus, damit die Israeliten die Bundeslade auf trockenem Boden in das Land bringen k├Ânnen (Josua 3). Er l├Ąsst die Mauern um Jericho einst├╝rzen, nachdem er den Israeliten befohlen hatte, sieben Mal um die Stadt herum zu marschieren und das Schofar zu blasen (Josua 6). Am verbl├╝ffendsten ist vielleicht, als Gott auf Josua’s Flehen h├Ârt, dass die Sonne, die w├Ąhrend der Schlacht zur Verteidigung der Gibeoniter gegen f├╝nf andere Nationen, stehen bleiben sollte bis sich das Volk an seinen Feinden ger├Ącht h├Ątte (Josua 10:12-14).

Als die Israeliten den Jordan ├╝berquerten, hoben sie 12 Steine aus der Mitte des Flusses, um in Gilgal ein Denkmal zu errichten. Dies geschah, damit zuk├╝nftige Generationen von Israeliten auf diese Steine blicken und sich an Gottes wundersames Eingreifen f├╝r sein Volk erinnern konnten (Josua 4,6-7). Da die Welt das letzte Stadium dieser Pandemie erreicht hat, ist jetzt eine gute Zeit, das Buch Josua zu lesen, um sich an Gottes Treue zu den Israeliten zu erinnern – und um auch ├╝ber seine Treue zu uns nachzudenken.

Von Chosen People Ministries

 

F├╝r weitere Beitr├Ąge hier klicken!