Lebendiges Wasser

Das herausstechende Bild, das sich von Genesis bis hin zur Offenbarung erstreckt, ist das des lebendigen Wassers. Im Nahen Osten ist Wasser kostbar und wird dringend zum Überleben benötigt. In Israel fällt der Regen nur einige Monate im Jahr und den Rest der Zeit überlebten die alten Völker nur aufgrund von gespeichertem Wasser, das in künstlichen Zisternen im Boden gelagert wurde. Wenn nach vielen Monaten des klaren blauen Himmels Regen fällt, scheint es ein wunderbares Geschenk Gottes zu sein.

Die Idee des lebendigen Wassers bezieht sich also auf Wasser in Form von Regen oder aus einer natürlichen Quelle, die direkt von Gott kommt, nicht von Menschenhand getragen oder in Zisternen gelagert wird. In der Schrift wird es mit der Gegenwart Gottes und dem Geist Gottes in Verbindung gebracht. Er wird die Quelle des lebendigen Wassers genannt.

„Denn ich gieße Wasser auf das durstige Land und Ströme auf das ausgetrocknete Feld. Ja, ich gieße meinen Geist über euren Nachkommen aus, mit meinem Segen überschütte ich eure Kinder.4 Sie werden sich ausbreiten wie Schilf am Bach und wachsen wie Pappeln am Flussufer.” (Jesaja 44:3 – 4)

Dieses Bild des lebendigen Wassers ist daher ein wichtiges Merkmal des Dienstes Jesu. Im Buch Johannes erklärt er, dass er derjenige ist, der wirklich lebendiges Wasser in die Welt bringt. Er sagt zu der Samariterin: „Jesus erwiderte: »Wer dieses Wasser trinkt, wird bald wieder durstig sein.14 Wer aber von dem Wasser trinkt, das ich ihm gebe, der wird nie wieder Durst bekommen. Dieses Wasser wird in ihm zu einer nie versiegenden Quelle, die ewiges Leben schenkt.«.” (Johannes 4,13-14)

Von Chosen People Ministries UK

 

 

Für weitere Beiträge hier klicken!