Schawuot – Ruth und das Erntefeld Gottes

Liebe Freunde!

Ich gratuliere Ihnen ganz herzlich zum Pfingstfest und wünsche Ihnen ein frohes Schawuot! Wie wunderbar ist es, dass Gott an Schawuot (biblisches Wochenfest- und Erntefest) vor fast 2000 Jahren seinen Geist ausgegossen hat, um uns auszurüsten für den Dienst in seinem Erntefeld!

Ich möchte mit Ihnen gerne heute zu den bevorstehenden Feiertagen ein paar Gedanken zu Ruth teilen:

50 Tage nach Pessach (Passafest) wird das biblische Wochenfest Shawuot gefeiert, welches zugleich den Beginn der Weizenernte in Israel markiert. Traditionell wird an diesem jüdischen Fest das Buch Ruth gelesen, welches ebenso zur Zeit der Weizenernte spielt.

Ruth war Moabiterin, doch sie hatte eine jüdische Familie kennengelernt. Ja, sie heiratete sogar einen jüdischen Mann, obwohl sie selbst nicht jüdisch war! Sicherlich kennen Sie alle die Geschichte. Denn als es drauf ankam, hielt Ruth zu ihrer jüdischen Schwiegermutter, obwohl dies für sie bedeutete, ihre Heimat und ihr bisheriges Leben aufzugeben. Sie war ein großer Segen für Naomi und sogar für das ganze jüdische Volk, da sie eine Vorfahrin von König David und vom jüdischen Messias aus der Linie Davids, Jeschua (Jesus), wurde.

Als jüdisch-messianisches Werk sind wir dankbar für Menschen wie Ruth, die an unserer Seite stehen und zu uns halten – Menschen wie Sie, die uns wohlgesinnt sind, uns unterstützen und den nicht immer einfachen Weg mit uns gehen. Sie sind ein Segen für uns! Ohne Sie könnten wir unseren Dienst nicht tun.

Und auch wir befinden uns wie Ruth und Naomi in einer Zeit der Ernte. Jeschua sagte seinen Jüngern:

„Die Ernte ist groß, der Arbeiter aber sind wenige. Darum bittet den Herrn der Ernte, dass er Arbeiter aussende in seine Ernte.“ (Lukas 10,2)

Würden Sie für unsere Mitarbeiter in Deutschland und weltweit beten, dass Sie in Ihrer „Erntearbeit“ gestärkt werden und Gott noch weitere Mitarbeiter hinzufügt? Falls Sie selbst aktiv an dem Dienst unter Juden teilnehmen wollen, gibt es auch dafür Möglichkeiten. Kontaktieren Sie uns gerne!

Es grüßt Sie mit einem herzlichen Schalom,

Ihr Wladimir Pikman

Leiter von Beit Sar Shalom

 

Jetzt anmelden zum Seminar von Baruch Goldin am Montag, den 10.06.2019: Der Jerusalemer Tempel und der Tempeldienst zur Zeit Jeschuas

 

Es gibt noch freie Plätze bei STEP: Hier anmelden