“Bezalel – Sohn des Lichts”
mit Ephraim Kalish

März 2020

Das Seminar muss leider ausfallen, weil unser Referent aufgrund der aktuellen Viren- und Quarantäne-Situation nicht aus Israel anreisen kann. Wir bitten um Verständnis.

Das Jüdisch-Messianische Institut lädt Sie herzlich zu einem Seminar mit dem messianischen Künstler Ephraim Kalish ein, der seit 25 Jahren in Israel lebt und nun bei uns in Berlin zu Gast ist:

Das Seminar wird am Montag, den 23. März 2020 von 18:00-21:00 Uhr stattfinden.

Zum Inhalt des Seminars:

Bezalel wird als der erste geistbegabte Künstler Gottes mit der Gestaltung der Stiftshütte beauftragt. Was können wir davon über die biblische Sichtweise auf Kunst und Kreativität lernen? In der hebräischen Bedeutung des Namens “Bezalel” stecken tiefe Hinweise, die Ephraim Kalish für uns entschlüsseln wird. Dabei geht es auch um die Thematik “Licht und Finsternis”. Seien Sie gespannt auf dieses außergewöhnliche Thema aus der Sicht eines messianischen Künstlers und entdecken Sie auch Neues für Ihre eigene (kreative) Berufung.

Siehe, ich habe mit Namen berufen Bezalel und habe ihn erfüllt mit dem Geist Gottes, mit Weisheit und Verstand und Erkenntnis und mit allerlei Fertigkeiten, kunstreich zu arbeiten in Gold, Silber, Bronze, kunstreich Steine zu schneiden und einzusetzen und kunstreich zu schnitzen in Holz, um jede Arbeit zu vollbringen. (2. Mose 31,2-5)

Der Referent:

Ephraim Kalisch hat den messianischen Dienst TORA ART ins Leben gerufen. Er ist Autor mehrerer kurzer Filme und Videos, unter anderem “Stimme des Schofars” und “Bezalel – Sohn des Lichts”. Sein Herzensanliegen ist es, über das Thema Kreativität in der Bibel zu sprechen. Weiterhin beschäftigt er sich als messianischer Lehrer mit dem Thema der Berufung Israels und dem Platz Israels im Leib des Messias.

Kalish wurde 1962 in Kazan in Russland geboren und studierte in der Sowjetunion Architektur, Design und Grafikdesign. 1993 entdeckte er, dass der Gott Abrahams, Isaaks und Jakobs auch sein Gott war. Dieses Offenbarung veränderte sein Leben!
1996 zog er mit seiner Frau Ivetta nach Israel und ließ sich auf dem Karmel in Haifa nieder. Dort ist er Mitglied der messianischen Gemeinde “Shavei Zion” (“Rückkehrer nach Zion”, Pastor Leon Mazin).
Wenn Sie mehr über die Biographie von Kalish lesen wollen, dann klicken Sie hier.

Das Seminar findet auf Russisch mit Übersetzung ins Deutsche statt. Wenn Sie das Thema interessiert, würden wir uns über Ihre Teilnahme sehr freuen.

Wir möchten Sie auch ermutigen, das Seminar an Freunde und Bekannte weiterzuempfehlen. Falls Sie Fragen haben oder weitere Informationen wünschen, stehen wir Ihnen gern hier zur Verfügung.

Gottes Segen und Schalom,
ihr Team von Beit Sar Shalom