Treu zu Seinen B├╝ndnissen


Abraham wird als der Vater unseres Glaubens bezeichnet. Dies wird noch
bedeutsamer, wenn man bedenkt, dass Abrahams Vater ein G├Âtzendiener war, der
andere G├Âtter verehrte (Josua 24,2). Unsere j├╝dischen Weisen gehen noch einen
Schritt weiter und beschreiben Terah als G├Âtzenmacher. Abraham wird aus einer
Welt des G├Âtzendienstes in eine Beziehung zu Gott berufen, nicht wegen dem, was
Abraham war, sondern wegen dem, was Gott ist!

Gott schlie├čt einen Bund mit Abraham, als Er ihn aus der G├Âtteranbetung heraus
ruft. Gott sagt zu Abraham: “Und ich will dich zum gro├čen Volk machen und will
dich segnen und dir einen gro├čen Namen machen, und du sollst ein Segen sein.

(Genesis 12:2-3) Diese Verhei├čungen werden zustande kommen wegen Abrahams
Glauben indem er alles zur├╝ckgelassen hat, was er wusste und womit er sich wohl
f├╝hlte, um eine Beziehung zu seinem Sch├Âpfer zu haben.

Wegen seines Glaubens versprach Gott, dass Abraham eine gro├če Nation sein
w├╝rde, dass diejenigen, die gegen ihn kommen, nicht siegen w├╝rden und dass alle
wegen ihm gesegnet w├╝rden. Diese Verhei├čung w├╝rde von Abraham an seinen Sohn
Isaak nach Gottes Wahl weitergegeben werden, und dann von Isaak an seinen Sohn
Jakob, wieder nach Gottes Wahl. Heute sind die Nachkommen Jakobs das j├╝dische
Volk, die Nation Israel.

Es gibt kein Hindernis, das f├╝r Gott zu gro├č ist, um es bei der Erf├╝llung seiner
Versprechen zu ├╝berwinden. Er kann ein Paar bilden, das zu alt ist, um Kinder zu
geb├Ąren, die Kinder bekommen k├Ânnen. Er kann eine kleine Gruppe von Israeliten
dazu bringen, eine Armee von Syrern zu besiegen. Er kann sogar eine j├╝dische
Jungfrau dazu bringen, einen Sohn zu bekommen, damit die Verhei├čungen, die er
Abraham gegeben hat, in Erf├╝llung gehen. Unser Gott ist ein Gott, der seine
Versprechen h├Ąlt!

Bitte betet mit mir
Herr, Gott, danke, dass du mich in eine Beziehung zu dir gerufen hast. Du hast sogar
den Tod ├╝berwunden, um deine Versprechen zu halten. Infolgedessen k├Ânnen wir
darauf vertrauen, dass alle deine Verhei├čungen erf├╝llt werden, die an uns und die
an ganz Israel. Und sagen wir: “Amen!”

 

Von Neal H. Surasky




F├╝r weitere Beitr├Ąge hier klicken!