Vorbilder des Glaubens

In dieser Studie werden wir weiterhin Vorbilder des Glaubens aus dem Hebräerbrief Kapitel 11 untersuchen, beginnend mit dem Abschnitt, der den Glauben der Eltern von Mose beschreibt.

Hebräer 11:23 sagt: “Durch Glauben wurde Mose nach seiner Geburt drei Monate von seinen Eltern verborgen, weil sie sahen, dass das Kind schön war; und sie fĂĽrchteten das Gebot des Königs nicht.”

Das einzige andere Mal, wenn das griechische Wort, das als “schön” ĂĽbersetzt wird, verwendet wird, ist in Apostelgeschichte 7,20, wo Stephanus sagt, dass das Baby Mose “vor Gott lieblich (oder “schön”) war”. Die Eltern von Mose, Amram und Yochebed, glaubten, dass dieser neugeborene Sohn etwas Besonderes fĂĽr Gott und vielleicht sogar fĂĽr den verheiĂźenen Befreier der Israeliten sei. Trotz der Todesdrohung durch das Dekret des Pharaos, das die Tötung aller neugeborenen israelitischen Jungen forderte, versteckten diese gottesfĂĽrchtigen hebräischen Sklaven das kleine Baby, bis es zu groĂź wurde, um es weiter zu verbergen. Am Ende legten sie ihn in einen kleinen Weidenkorb inn den Nil, wo die Tochter des Pharao ihn fand.

Mose’ Leben war tatsächlich in drei verschiedene Teile von jeweils vierzig Jahren unterteilt. In den ersten vierzig Jahren lebte er als Prinz von Ă„gypten. In Apostelgeschichte 7,22 sagte Stephan: “Und Mose wurde unterwiesen in aller Weisheit der Ă„gypter; er war aber mächtig in seinen Worten und Werken.”

All das änderte sich fĂĽr Mose, als er vierzig Jahre alt war und aufbrach, um die Israeliten aus der Sklaverei in Ă„gypten zu befreien. Der Autor des Hebräerbriefes schreibt in 11:24: “Aus Glauben weigerte sich Mose, als er erwachsen war, sich “Sohn der Tochter des Pharao” zu nennen.” Er hatte alle Merkmale eines perfekten Befreiers: Er war als Prinz und Mann des Militärs ausgebildet worden – das war zu schön, um wahr zu sein!

Diese Fehleinschätzung erinnert an die Zeit, als Gott Samuel befahl, einen neuen König von Israel aus den Söhnen Isais, dem Bethlehemiten, auszuwählen. Als Samuel den erstgeborenen Sohn Eliab sah, hielt er den strammen jungen Mann fĂĽr den perfekten König. Er dachte: “Der ist sicher der Gesalbte des Herrn vor mir” (1. Samuel 16,6). Aber Gott tadelte ihn, und sprach: “….der Mensch schaut auf das Ă„uĂźere, aber der Herr schaut auf das Herz” (1. Samuel 16,7). Stattdessen wählte Gott den jĂĽngsten Sohn, David, der “ein Mann nach Gottes eigenem Herzen” genannt werden sollte (1. Samuel 13,14). Ebenso war Mose’ Versuch, das Volk in seiner Stärke als Prinz von Ă„gypten zu erlösen, ein Misserfolg, und nachdem er einen Ă„gypter wegen Misshandlung eines Hebräers getötet hatte, war er gezwungen, aus Ă„gypten zu fliehen.

In den darauffolgenden vierzig Jahren lebte Mose als Hirte in Midian und bereitete sich darauf vor, die Kinder Israel bei ihrer Abreise aus Ă„gypten zu hĂĽten. Der Autor des Hebräerbriefes schreibt in 11:27: “Durch den Glauben hat er Ă„gypten verlassen, ohne den Zorn des Königs zu fĂĽrchten; denn er hat Ausdauer bewiesen, und vertraut als sähe er den Unsichtbaren”. Der Auszug aus Ă„gypten erfolgte durch das Blut des Lammes beim ersten Passahfest, als die erstgeborenen Ă„gypter getötet wurden. Es war das Blut des Lammes, das die Israeliten vor dem Tod der Erstgeborenen bewahren sollte, der zehnten und letzten Plage. Als der Todesengel das Blut des Lammes auf dem TĂĽrpfosten der Häuser der Israeliten sah, ging er daran vorbei, und das Volk wurde gerettet. Sobald das Volk Israel Ă„gypten verlassen hatte, stand es vor einem letzten Hindernis, bevor es sich von der Versklavung in Ă„gypten vollständig befreien konnte. Der Autor des Hebräerbriefes schreibt ĂĽber dieses Ereignis in 11:29: “Im Glauben gingen sie durch das Rote Meer, als ob sie durch trockenes Land gingen; und als die Ă„gypter versuchten es ihnen gleich zu tun, sind sie ertrunken”.

Das letzte Vorbild des Glaubens ist das der Prostituierten namens Rahab. Sie glaubte, dass die Israeliten Jericho, die angeblic uneinnehmbare Stadt, erobern und schlieĂźlich in das verheiĂźene Land gelangen wĂĽrden. FĂĽr diesen Glauben wurde Rahab belohnt, indem sie eine Vorfahrin des Messias wurde.

Von Chosen People Ministries

 

Für weitere Beiträge hier klicken!