Was bedeutet es Wiedergeboren zu sein?

Diese Worte Jesu, die in Johannes 3:7 gesprochen wurden, sind für die evangelistische Botschaft des Evangeliums so zentral, dass man sich ein Evangelium ohne sie kaum vorstellen kann. Doch was bedeuten sie für uns? Was hätten sie Nikodemus, dem Lehrer Israels und Mitglied des Sanhedrins, bedeutet?

Ein Teil der Antwort kann in den Worten gefunden werden: „Wenn jemand nicht von neuem geboren wird, kann er das Reich Gottes nicht sehen.“  (Johannes 3:3) Zumindest hier war er ein Ansprechpartner. Als Jude des ersten Jahrhunderts sehnte sich Nikodemus nach einem Blick auf das Reich Gottes. Aber Jesu Offenbarung des Königreichs und das vorherrschende jüdische Verständnis von Gottes Reichsverheißung waren weit auseinander – dennoch bleiben sie lehrreich für diejenigen, die heute, wie Nikodemus, den Messias auch unter dem Deckmantel der Dunkelheit suchen.

Alfred Edersheim, der bekannte Bibelwissenschaftler des 19. Jahrhunderts, der selbst Jude war, gibt wertvolle Einblicke in sein Leben und die Zeiten von Jesus dem Messias. Darin schreibt Edersheim, „…nach jüdischer Auffassung war diese zweite Geburt die Folge davon, dass man sich selbst das “Königreich” auferlegt hat, nicht, wie Jesus es ausdrückte, die Ursache und den Zustand davon.“ [1]

Mit anderen Worten, Jesus legt die “neue Geburt” als Grundlage für den Eintritt in das Königreich fest. Es ist eine Lehre, die Nikodemus im wahrsten Sinne des Wortes revolutionär gefunden hätte. Es legt die Priorität der geistigen Wiedergeburt fest und Jesu implizite Lehre ist, dass man ohne sie nicht einmal hoffen könnte, das Königreich zu sehen oder gar zu betreten. Nikodemus fand dies schwer zu begreifen, der selbe Grund könnte auch heute viele Suchende davonscheuen. Es entzieht uns die Initiative. Es macht uns machtlos und abhängig von Gott. Jesus macht den gleichen Punkt in Markus 10:15, wenn er sagt: „Wahrlich, ich sage euch: Wer das Reich Gottes nicht empfängt wie ein Kind, der wird nicht hineinkommen.“

Aber Nikodemus machte etwas richtig. Etwas veranlasste ihn dazu, demütig zu kommen und Jesus trotz seiner privilegierten Stellung zu suchen. Ist er zum Glauben gekommen? Wir können es nicht mit Sicherheit wissen. Aber wenn wir uns wirklich dem Messias ergeben, werden wir sicherlich wissen, was es bedeutet, “wiedergeboren” zu sein.

Von Chosen People Ministries


[1] Alfred Edersheim, Das Leben und die Zeiten von Jesus dem Messias (Grand Rapids: Eerdmans, 1962), Bd. 1, S. 384.

 

Für weitere Beiträge hier klicken!