Zeugnisse unserer Mitarbeiter August 2021

DAS EVANGELIUM KENNT KEINE GRENZEN

Mein Funkdienst war zeitlich ausgefallen ÔÇô etwas ist im Sender kaputtgegangen und die 14:30-Uhr-Welle hat 2 Wochen lang nicht funktioniert. Zu dieser Zeit stieg jedoch die Anzahl der Leute, die das Programm auf Facebook h├Ârten, was mich sehr inspiriert und mir Hoffnung gibt. Zum Beispiel, ein nicht-gl├Ąubiger Verwandter eines Gemeindemitgliedes, der sehr widerstandsf├Ąhig gegen das Evangelium war, begann das Programm auf Facebook zu verfolgen und folgt jetzt auch unseren Gottesdiensten auf Facebook. Vielen herzlichen Dank f├╝r Ihre Gebete und Unterst├╝tzung f├╝r diesen wichtigen Dienst, der die M├Âglichkeit bietet, eine gro├če Zahl von j├╝dischen Menschen zu erreichen!

Kirill Swiderski, Chicago

 

TAUFE IM JORDAN

Im Januar hab ich Ihnen von A., einer jungen Ballettt├Ąnzerin, berichtet, die unsere Tochter Sara zu Christus gef├╝hrt hat. Das spannende und ber├╝hrende Zeugnis k├Ânnen Sie hier nachlesen unter “Eine junge J├╝din lernt Jeschua kennen”!

Vor zwei Wochen hatte ich nun das Vorrecht, sie im Jordan zu taufen. Jetzt haben wir nicht nur eine j├╝ngere Schwester im Messias, sondern auch eine neue Soldatin in Seiner Armee. Und Sie sollten h├Âren, wie A. betet… Diesem kostbaren M├Ądchen wurde definitiv eine Gabe des Gebets gegeben.

*Name ge├Ąndert

Mitarbeiter in Israel

 

WUNDER-VOLLER DIENST IN DER UKRAINE

Wenn ich auf diese zwei Monate unseres Dienstes in der Ukraine zur├╝ckblicke, kann ich nur sagen: WOW!!!! ┬áHaSchem ├Âffnete neue Horizonte in diesem Dienst und hatte eine erstaunliche Ernte durch diesen Dienst. In den letzten zwei Monaten besuchten wir acht St├Ądte in der Ukraine und zw├Âlf messianische Gemeinden und Kirchen. Ich organisierte und lehrte auf zwei Konferenzen: eine f├╝r messianische Leiter und eine weitere f├╝r Gemeindeleiter aus dem westlichen Teil der Ukraine. Meine Frau und ich waren Hauptsprecher auf einer f├╝nft├Ągigen Freizeit mit fast 150 Teilnehmern aus messianischen Gemeinden aus dem ganzen Land. Wir unterrichteten 12 verschiedene Seminare und f├╝hrten ├╝ber 30 Bibelstudien durch. Wir besuchten ├╝ber 50 j├╝dische Menschen in ihren H├Ąusern und beteten f├╝r ihre Errettung und Heilung von verschiedenen k├Ârperlichen und geistlichen Problemen. Es gab zahlreiche pers├Ânliche Beratungs- und Seelsorgegespr├Ąche, Gebete und Befreiungen.

Dieses Mal konnten wir $2000 mitbringen, die messianische Gl├Ąubige in Deutschland f├╝r humanit├Ąre Hilfe f├╝r behinderte und kranke j├╝dische ├Ąltere Menschen und auch f├╝r Waisenkinder gesammelt hatten, und wir haben diese Hilfe in sechs messianischen Gemeinden verteilt. Sie sollten die dankbaren Tr├Ąnen und Worte dieser Menschen sehen. Wie ein ├Ąlterer j├╝discher Mann sagte: ÔÇ×Ich wei├č noch nicht, dass Jeschua der Messias ist, aber ich sehe und sp├╝re Seine Liebe durch SieÔÇť ÔÇô Worte, die mehr wert sind als alles Geld. Preis dem Herrn, so viele Menschen danken uns f├╝r diese Zeit und die Hilfe, die sie durch unseren Dienst an ihnen bekommen haben. Ich m├Âchte unserem Gott danken f├╝r die M├Âglichkeit, seinem Volk in der Ukraine zu dienen.

Boris Goldin, Florida

 

├ťBERRASCHUNG AM JORDAN

Es war eine totale ├ťberraschung, vor einigen Wochen zur Taufstelle am Jordan zu gehen. Ich bemerkte die Gruppe von Hebr├Ąisch sprechenden Israelis (insgesamt etwa 10), die zum Fluss hinunterkamen. Sofort ging ich zu ihnen und spontan fingen sie an (aus unbekanntem Grund), mir Fragen ├╝ber den Ort zu stellen.

Nat├╝rlich war das erste, was ich tat, ├╝ber die Ereignisse der Taufe Jesu zu erz├Ąhlen. Sie fragten weiter und ich erkl├Ąrte, dass das Ereignis, das hier vor 2000 Jahren stattfand, komplett j├╝disch und in ├ťbereinstimmung mit der hebr├Ąischen Bibel war. Und Sie k├Ânnen sich vorstellen, dass wir angefangen haben, aus dem Neuen Testament zu lesen. Sie waren v├Âllig schockiert, als sie erfuhren, dass das, was sie f├╝r ein ausschlie├člich christliches Sakrament hielten, das (in ihren K├Âpfen) zum Verzicht auf das J├╝dischsein f├╝hrt, in Wirklichkeit ein vollst├Ąndig j├╝disches Ritual war und ist. Noch schockierender war f├╝r sie die Offenbarung, dass Jesus ein treuer Jude blieb, der tats├Ąchlich gekommen ist, um sein eigenes Volk zu retten. Und als wenn das noch nicht genug w├Ąre, lasen wir gemeinsam einige Prophezeiungen (von j├╝dischen Propheten!), die eindeutig f├╝r die Messianit├Ąt Jesu sprechen.

Wir verbrachten mehr als eine halbe Stunde zusammen, tauschten unsere Telefon-Nummern aus und vereinbarten, dieses Gespr├Ąch fortzusetzen. Es sind zwei Familien aus Tel Aviv, die auch zuf├Ąllig (!) hier Halt machten, da sie zum See Genezareth reisten und beschlossen (wie wir), auf einen Drink anzuhalten. Ich bete f├╝r sie und w├╝rde Sie gerne bitten, auch f├╝r sie zu beten.

Mitarbeiter, Israel