Aus dem Stamm Juda

Nachdem wir gesehen haben, dass der Messias von einer Frau geboren werden und von Abraham, Isaak und Jakob abstammen sollte, erfahren wir in 1. Mose 49,10-11 zwei weitere Details: „Das Zepter wird immer Juda gehören und der Herrscherstab deinen Nachkommen, bis zum Kommen des Schilo, dem alle Völker gehorchen werden. Er wird sein Fohlen an einen Weinstock binden, das Fohlen seines Esels an die Edelrebe. Er wird sein Kleid in Wein waschen, sein Gewand im Blut der Trauben.“ 

Der Messias wird also aus dem Stamm Juda kommen und ewig herrschen. Außerdem erfahren wir etwas über ein Eselsfohlen. 

Kennst du die Stelle aus der Brit Chadasha wo Jeschua auf einem Eselsfohlen nach Jerusalem einzieht? Die Menschen damals jubelten ihm zu und erwarteten, dass er jetzt seine ewige Herrschaft aufrichten würde. Das Wedeln der Palmzweige, von dem wir in Matthäus 21 lesen, zeigt, dass die Juden an die Erfüllung von Sukkot glaubten. Vor Sukkot kommt jedoch Pessach. Und genauso kam Jeschua vor 2000 Jahren, um zunächst die Schuld für uns zu sühnen, damit wir bei seinem zweiten Kommen, wenn er Sukkot erfüllen wird, Anteil an seiner ewigen Herrschaft haben können. 

Darauf warten wir mit unseren jüdischen Freunden. Die gute Nachricht ist, dass wir heute schon in Beziehung mit Jeschua haMaschiach treten und seine persönliche Herrschaft in unserem Leben annehmen und erfahren können. Wie das geht? „Wenn wir unsere Sünden bekennen, so ist er treu und gerecht, dass er uns die Sünden vergibt und uns reinigt von aller Ungerechtigkeit.“
(‭‭1. Johannes‬ ‭1,9‬)

Du möchtest mehr darüber erfahren, warum wir das glauben? Dann schreibe uns gerne eine Nachricht oder einen Kommentar 🙂

Du möchtest weiterlesen?